WUNDERWELT ECUADOR & GALAPAGOS

ab € 6.890

WUNDERWELT ECUADOR & GALAPAGOS

Galapagos ist bis heute ein Brutkasten der Schöpfung, in dem nahezu alle Pflanzen und Tiere aus den Anfangstagen der Evolution unbehelligt von allen Zeitläufen und fast aller Zivilisation leben. Der Archipel ist einer der kostbarsten aller Naturschätze, eine Welt von überwältigender Urzeitlichkeit. Als Charles Darwin im Jahr 1835 Galapagos verließ, schrieb er: „Ich fühle mich dem Mysterium aller Mysterien ganz nah: dem Entstehen neuen Lebens auf Erden.“ Auf dieser unvergleichlichen Reise erleben Sie aber auch die prachtvolle Kolonialgeschichte und köstliche Kulinarik in Ecuador. Wandern Sie auf den Spuren Humboldts und entdecken Sie die Schönheit der "Vulkan-Allee" mit dem imposanten Cotopaxi, einem der höchsten aktiven Vulkane der Welt. Die geschichtsträchtigen, herrschaftlichen Haciendas, in denen Sie nächtigen werden, machen die Zeit der Entdecker hautnah spürbar. 
Meerechsen
Reisebild-1
Reisebild-2
Reisebild-3
Reisebild-4
Reisebild-5
Reisebild-6
Reisebild-7
Reisebild-8
Reisebild-9
Reisebild-10
Reisebild-11
Reisebild-12
Reisebild-13
Reisebild-14
Reisebild-15
Reisebild-16
Reisebild-17
Reisebild-18
Reisebild-19
Reisebild-20
Reisebild-21
Reisebild-22
Reisebild-23
Reisebild-24

Ihr Ansprechpartner für diese Reise

Preise:

Termin
Unterbringung
Preis p. P.
Termin: 04.02 - 20.02.2023
Unterbringung: Doppelzimmer / Einzelzimmer
Preis p. P. ab € 6.890

Reiseverlauf:

Tag 1: 04.02.23: Wien - Quito (-/-/A)
Sie fliegen mit KLM von Wien via Amsterdam nach Quito, in die Hauptstadt Ecuadors. Dort angekommen, werden Sie durch die deutschsprachige Reiseleitung herzlich empfangen und anschließend in Ihr Hotel im Herzen des historischen Zentrums von Quito gebracht.

Das Patio Andaluz (o. Ä.) ist ein elegantes Boutique-Hotel im Kolonialstil mit großen Bögen, Balkonen, Innenhöfen und imposanten Dachböden. Abendessen im Hotel.

Fahrzeit: ca. 45 Minuten
Bereits 1978 erhielt die Hauptstadt Ecuadors den Titel Weltkulturerbe und war somit die erste Stadt überhaupt, die von der Unesco auf die Liste des Welterbes gesetzt wurde.

Heute Morgen besuchen Sie als erstes das Äquatordenkmal "Mitad del Mundo", das nur ca. 30 Fahrminuten von Quito entfernt liegt. Hier können Sie förmlich von der nördlichen in die südliche Hemisphäre springen. Sie besichtigen das Denkmal und das dazugehörige Museum.

Nach einem hervorragenden authentischen Mittagessen inkl. Kochkurs in einem lokalen Restaurant genießen Sie eine umfassende Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Basilika, einem Spaziergang durch die Kolonialstraßen und einem Halt am Unabhängigkeitsplatz, wo Sie die Kathedrale, den Regierungspalast und den erzbischöflichen Palast bewundern können. Außerdem sehen Sie die Kirchen La Compañia, Sagrario und San Francisco. Zwischendrin genießen Sie eine einzigartige Kakao-Verkostung. Zum Abschluss des Tages geht es zum "Panecillo Mirador", einem Hügel mitten in Quito, von wo aus Sie einen Blick auf das koloniale und moderne Quito werfen können.

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Norden, nach Mindo, inmitten eines subtropischen Naturschutzgebietes gelegen. Der Nebelwald ist Heimat für unzählige Vogel-, Schmetterlings- und Pflanzenarten und damit ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Kein Vogel ist kleiner und leichter, kein Herz schlägt höher - Kolibris sind die absoluten Überflieger. Begegnen Sie diesen schillernden Vögeln auf Ihrem Rundgang durch Nebel- und Regenwald. Sie genießen eine Kaffeetour und besuchen zudem die größte Schmetterlingsfarm Ecuadors.

Übernachtung und Abendessen im El Septimo Paraiso (o. Ä.). Das El Septimo Paraiso liegt mitten im üppigen Mindo-Tal und bietet Ihnen Waldblick und eine Einrichtung im Landhausstil mit viel Holz und eleganten Möbeln.

Fahrzeit gesamt ca. 2h45min
Fahrt nach Süden auf der Panamericana, der "Vulkan-Allee", in Richtung des Cotopaxi-Nationalparks, der am Fuße des höchsten aktiven schneebedeckten Vulkans der Welt (5.897m) liegt. Wandern Sie auf den Spuren Humboldts und entdecken Sie die Schönheit der Limpiopungo Lagune, in 3.830m auf der weiten Hochebene an den Ausläufern des Vulkans Rumiñahui gegenüber dem Cotopaxi Vulkan gelegen. Der Cotopaxi hat einen Krater von 800 m Durchmesser und 334 m Tiefe, und wurde von Alexander von Humboldt als "an Schönheit und Regelmäßigkeit der Kegelform unübertrefflich" beschrieben.

Im Anschluss fahren Sie zu Ihrem Hotel Cotopaxi Pungo (o. Ä.), wo Sie für die heutige Nacht einchecken.

Cotopaxi Pungo liegt an einem strategisch günstigen Ort an der Straße der Vulkane in den Anden Ecuadors. Die Architektur wurde von den alten spanischen Haciendas inspiriert, der Bau wurde mit traditionellen Techniken aus Lehm ausgeführt. Abendessen im Hotel.

Fahrzeit gesamt ca. 4h30min
Rosen aus Ecuador gelten als qualitativ besonders hochwertig und als die schönsten der Welt. Sie besuchen eine Rosenplantage, bevor es weiter in die Kleinstadt Baños geht. Baños liegt in einem Tal am Fuße des Vulkans Tungurahua, einem der aktivsten von Ecuador. Die Stadt ist berühmt für ihre drei Thermalbecken, die von zahlreichen schwefelhaltigen heißen Quellen gespeist werden. Nach Ihrer Ankunft machen Sie einen Spaziergang durch die Stadt und können dabei köstliche lokale Süßigkeiten aus Zuckerrohr wie "melcochas", "alfeñiques", "panela" probieren. Zudem besuchen Sie den berühmten Wasserfall "Pailon del Diablo", die "Schlucht des Teufels".

Übernachtung im Samari Spa Resort (o. Ä.). Das Samari Spa Resort ist eine 4 Hektar große Ranch mit wunderschönen Gärten und einer 300-jährigen Geschichte, welche früher der Jesuitengemeinschaft gehörte. Abendessen im Hotel.

Fahrzeit gesamt ca. 3h
Sie setzen Ihre Reise heute von Baños nach Riobamba fort und besuchen unterwegs die indigene Gemeinde "Salasaca". Die Salasaca-Indios, die zu den kichwasprachigen Völkern gehören, sind eines der unabhängigsten Völker in Ecuador und haben ihre ursprünglichen Traditionen im Wesentlichen bis heute bewahrt. Es handelt sich vor allem um Hochlandbauern, die aus der Wolle ihrer Schafzucht in Handarbeit Kleidung und Teppiche mit für den Ort typischen Mustern für die großen Märkte des Hochlandes weben. Danach geht es weiter in die Provinz Chimborazo, wo Sie in Riobamba übernachten und unterwegs die erste in Ecuador gebaute Kirche besichtigen können.

Übernachtung in der Hosteria La Andaluza (o. Ä.). Die auf einem charmanten Landgut gelegene Hosteria begeistert mit kolonialer Architektur und hervorragendem Service.

Fahrzeit gesamt ca. 2h
Am Morgen besuchen Sie die Tolte-Gemeinde, von wo Sie einen fantastischen Ausblick auf die berühmte "Teufelsnase" haben und auch etwas Zeit mit den Einheimischen verbringen können. Nachmittags fahren Sie weiter zu den Ruinen von Ingapirca in der Provinz Cañar. Ingapirca bedeutet "Inka-Steinmauer". Es wird heute angenommen, dass Ingapirca sowohl ein religiöses und administratives Zentrum als auch eine Festung war. Die Inkas bauten den Komplex auf einer alten Cañari-Siedlung. Der ausgedehnte archäologische Komplex der Ruinen umfasst eine dachlose Festung, Höfe, Terrassen, Tempel, Häuser und eine "Burg", möglicherweise den "Sonnentempel". Weiterfahrt nach Cuenca.
Übernachtung und Abendessen im Boutique-Hotel Santa Lucia (o. Ä.). Das zentral gelegene nostalgische Boutique-Hotel befindet sich in einem Haus aus dem 19. Jahrhundert.
Fahrzeit gesamt ca. 5h
Ihre Stadtbesichtigung beginnt heute im historischen Zentrum der Stadt: San Sebastian, ein malerisches und traditionelles Viertel von Cuenca, beherbergt das Museum für moderne Kunst, in dem die berühmte Internationale Biennale der Malerei stattfindet.
Außerdem besuchen Sie den Calderon-Park, den Blumen-Platz und die Kirche "Del Carmen". Sie besichtigen die Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis, besser bekannt als "Neue Kathedrale", die als eine der größten Kirchen Lateinamerikas gilt. Zudem besuchen Sie die Kathedrale "El Sagrario", allgemein bekannt als "Alte Kathedrale". Anschließend machen Sie einen Abstecher zur Hutfabrik Paja Toquilla, wo sie den Herstellungsprozess der feinsten Hüte beobachten können.
Ihre Tour führt weiter ins "Barranco", das eine Verbindung zwischen Architektur und natürlicher Umgebung darstellt. Die Häuser sind direkt an den Hang gebaut und entfalten ihren ganz eigenen Charme. Zum Abschluss des Tages fahren Sie zum "Mirador de Turi" (Aussichtspunkt), wo das Tal voller roter Dächer und Kirchenkuppeln von imposanten Bergen eingerahmt wird.
Am Abend genießen Sie ein spezielles Abendessen in einem gemütlichen, authentischen Restaurant.
Fahrzeit gesamt ca. 30min
Auf Ihrem Weg Richtung Hafenstadt Guayaquil halten Sie beim Cajas-Nationalpark. Die vulkanische Landschaft ist ein idealer Ort für Liebhaber einer üppigen Vegetation und Tierwelt.
Der Cajas Nationalpark ist geprägt von gold-schimmernder, moorähnlicher Hochland-Landschaft (Paramo), welche auf Höhen zwischen 3.150 und 4.445 m von vielen Seen durchzogen ist. Das sehr feuchte Gebiet versorgt die Flüsse, die nach Cuenca fließen, mit Wasser. Der Park ist auch ein wichtiges Schutzgebiet für Vögel, Säugetiere und Pflanzen.
Anschließend besuchen Sie eine Bananen- und Kakaoplantage, wo Sie die Möglichkeit haben, eine der wichtigsten Exportprodukte des Landes zu probieren. Bei Ihrer Ankunft in Guayaquil unternehmen Sie eine kurze Panoramastadtrundfahrt.
Übernachtung im Wyndham Hotel Santa Ana (o. Ä.), das nur wenige Schritte vom historischen Santa Ana Hill und seinem berühmten Leuchtturm entfernt liegt. Abendessen im Hotel.
Fahrzeit gesamt ca. 4h
Heute Morgen fliegen Sie von Guayaquil nach Baltra/Galapagos, von wo Sie weiter auf die Insel Santa Cruz fahren. Sie besuchen die Manzanillo Ranch im Hochland der Insel, wo Sie die riesigen Galapagos-Schildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können und einen herrlichen Blick über die Insel haben. Hier genießen Sie auch Ihr Mittagessen. In der vulkanischen Formation des Hochlandes werden Sie auch alte Lavatunnel entdecken. Im Anschluss fahren Sie hinunter an die Küste nach Puerto Ayora, wo Sie in Ihrem Hotel einchecken und sich ausruhen können.
Übernachtung im Hotel Fiesta oder Palo Santo (o.Ä.)
Per Schnellboot fahren Sie heute auf eine der nahe gelegenen Inseln nach Bartolome, Plazas oder North Seymour (je nach Genehmigung der Nationalparkverwaltung).
Beim Wandern erkunden Sie die faszinierende Natur der Inseln mit Felsen, Kakteen und Sukkulenten sowie die einzigartige Tierwelt mit Leguanen, aufgeplusterten Fregattvögeln, Blaufußtölpeln und vielem mehr.
Ihre heutige Tour führt Sie mit dem Schnellboot zur Insel Isabela. Direkt vor Puerto Villamil liegt "Tintoreras" eine kleine Inselgruppe. Hier können Sie Seelöwen, Pinguine und viele Fische im seichten Meer beobachten. Es gibt auch einen kleinen Kanal, in dem Haie gesichtet werden können. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, dem Strand Concha y Perla auf Isabela einen Besuch abzustatten. Der Strand lädt zum Entspannen ein bzw. können Sie auch die Unterwasserwelt beim Schnorcheln im türkisfarbenen Meer entdecken.
Übernachtung auf Isabela im Hotel La Casa de Marita (o. Ä.)
Der Sierra Negra Schildvulkan ist einer der aktivsten Vulkane, der auch bestiegen werden kann. Der Vulkankrater hat einen Durchmesser von 10 Kilometern und ist damit der zweitgrößte Krater der Welt. Ohne den Vulkan Sierra Negra gäbe es die Insel Isabela in ihrer jetzigen Form nicht. Bei einer Wanderung zum Rand der Caldera erleben Sie atemberaubende Aussichten umrahmt von eindrucksvoller Landschaft.
Auf- und Abstieg jeweils ca. 1h30min
Übernachtung auf Isabela.
Sie fahren mit dem Schnellboot zurück zur Insel Santa Cruz, wo Sie den Strand von Tortuga Bay erkunden. Tortuga Bay ist einer der schönsten Strände von Galapagos, an dem Sie Meeresechsen, Pelikane und bunte Fische sowie vielleicht auch einige Rochen beobachten können. Nach einer kurzen Wanderung durch den Trockenwald von Opuntia Kakteen, können Sie ein erfrischendes Bad im Meer genießen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Charles-Darwin-Forschungsstation, die Ihnen Informationen über die Evolution der Inseln gibt und ein Zuchtzentrum für Riesenschildkröten beherbergt. Hier besuchen Sie eine der größten Aufzuchtstationen für Galapagos-Schildkröten und Landleguanen und können verschiedene Generationen von Schildkröten beobachten.
Per Schnellboot erkunden Sie eine der nahe gelegenen Inseln Bartolome, Plazas oder North Seymour (je nach Genehmigung der Nationalparkverwaltung).
Beim Wandern beobachten Sie die faszinierende Natur der Inseln mit Felsen, Kakteen und Sukkulenten sowie die einzigartige Tierwelt mit Leguanen, aufgeplusterten Fregattvögeln, Blaufußtölpeln und vielem mehr.
Fahrt zum Flughafen Baltra und Rückflug nach Guayaquil. Am Abend Rückflug mit KLM via Amsterdam nach Wien.


F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Reisebeschreibung & Inklusivleistungen:

Galapagos ist bis heute ein Brutkasten der Schöpfung, in dem nahezu alle Pflanzen und Tiere aus den Anfangstagen der Evolution unbehelligt von allen Zeitläufen und fast aller Zivilisation leben. Der Archipel ist einer der kostbarsten aller Naturschätze, eine Welt von überwältigender Urzeitlichkeit. Als Charles Darwin im Jahr 1835 Galapagos verließ, schrieb er: „Ich fühle mich dem Mysterium aller Mysterien ganz nah: dem Entstehen neuen Lebens auf Erden.“ Auf dieser unvergleichlichen Reise erleben Sie aber auch die prachtvolle Kolonialgeschichte und köstliche Kulinarik in Ecuador. Wandern Sie auf den Spuren Humboldts und entdecken Sie die Schönheit der "Vulkan-Allee" mit dem imposanten Cotopaxi, einem der höchsten aktiven Vulkane der Welt. Die geschichtsträchtigen, herrschaftlichen Haciendas, in denen Sie nächtigen werden, machen die Zeit der Entdecker hautnah spürbar. 

HIGHLIGHTS IHRER REISE:
* Reisen auf den Spuren von Humboldt und Darwin
* Wohnen in ausgewählten Haciendas, Herrenhäusern und Boutiquehotels
* Faszinierende National- und Naturparks
* Authentische Begegnungen mit indigenen Gemeinschaften
* Erkundung des UNESCO-Weltnaturerbes Galapagos Inseln mit einzigartiger Tierwelt

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:
* Flüge mit KLM ab/bis Wien via Amsterdam nach Quito und retour ab Guayaquil
* Flüge Guayaquil – Baltra/Galapagos - Guayaquil
* 9 Nächte in Haciendas, Herrenhäusern und Boutiquehotels während der Rundreise
* 6 Nächte in ausgesuchten Hotels auf Galapagos
* Durchgehend Halbpension mit Frühstück und Mittag- oder Abendessen lt. Reiseverlauf
* Alle Besichtigungen und Ausflüge inkl. Eintritte lt. Reiseverlauf
* Örtliche, deutschsprachige Reiseleitung
* Alle Transfers & Ausflüge im klimatisierten Bus lt. Reiseverlauf
* Nationalparkgebühren für Galapagos sowie Migrationskarte (derzeit USD 120,-)
* 1 DuMont Reiseführer Ecuador & Galapagos pro Zimmer

NICHT INKLUDIERTE LEISTUNGEN:
* Trinkgelder & Ausgaben persönlicher Natur 
* Im Reiseverlauf nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke

VORAUSSICHTLICHE FLUGZEITEN MIT KLM:
04.02.23 Wien – Amsterdam 06.55 – 09.00 Uhr (KL1838) Flugdauer: 02:05h
04.02.23 Amsterdam – Quito 10.15 – 16.15 Uhr (KL751) Flugdauer: 12:00h
19.02.23 Guayaquil – Amsterdam 20.05 – 13.20 Uhr+1 (KL755) Flugdauer: 11:15h
20.02.23 Amsterdam – Wien 14.25 – 16.10 Uhr (KL1847) Flugdauer: 01:45h

Klasse: Economy, Freigepäck: 23kg; Freigepäck bei den Inlandsflügen nach Galapagos: 20kg
Flugzeitenänderung im Rahmen der Fluggastrechteverordnung, des Pauschalreisegesetzes und der Rechtssprechung ausdrücklich vorbehalten.

IHRE HOTELS WÄHREND DER REISE:
2 Nächte in Quito: Patio Andaluz (o. Ä.)
04.02. – 06.02.23 

1 Nacht in Mindo: El Septimo Paraiso (o. Ä.)
06.02. – 07.02.23 

1 Nacht in der Region Cotopaxi: Cotopaxi Pungo (o. Ä.)
07.02. – 08.02.23 

1 Nacht in Baños: Samari Spa Resort (o. Ä.)
08.02. – 09.02.23

1 Nacht in Riobamba: Hosteria La Andaluza (o. Ä.)
09.02. – 10.02.23 

2 Nächte in Cuenca: Santa Lucia (o. Ä.)
10.02. – 12.02.23 

1 Nacht in Guayaquil: Wyndham Puerto Santa Ana (o. Ä.)
12.02. – 13.02.23 

4 Nächte auf Santa Cruz: Fiesta/Palo Santo Hotel (o. Ä.)
13.02. – 15.02.23 & 17.02. – 19.02.23 

2 Nächte auf Isabela: Casa Marita (o. Ä.)
15.02. – 17.02.23 

PROGRAMMHINWEISE:
* Österreichische Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Ecuador einen bei Einreise noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass. Mehr Informationen
* Business Class Flüge bzw. Flüge ab/bis München auf Anfrage buchbar.
* Für alle Neubuchungen ab 1.9.2022 kommen die jeweils gültigen Einreisebestimmungen der Zielländer zur Anwendung. Die Informationsbeschaffung über Änderungen der Einreisbestimmungen der Zielländer nach Vertragsabschluss obliegt allein dem Reisenden. Der Reisende nimmt zur Kenntnis, dass es im Zusammenhang mit der Eindämmung der Covid-19-Pandemie auch noch nach Vertragsabschluss zu Änderungen der Einreisebestimmungen der Zielländer kommen kann, wovon insbesondere nicht oder im Sinne der geltenden Gesundheitsvorschriften der Zielländer nicht vollständig geimpfte Personen betroffen sein können. Bei allfälligen Änderungen der Einreisebestimmungen in den Zielländern in Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie nach Vertragsabschluss, wie beispielsweise der Verweigerung der Einreise für nicht oder nicht vollständig geimpfte Personen, besteht für die von diesen Änderungen betroffene Personen kein kostenloses Rücktrittsrecht. Diesfalls kommen die Entschädigungspauschalen gemäß der angeführten Stornobedingungen der Reise zur Anwendung.

* Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Reisende. Die Columbus Reisen GmbH behält sich vor, die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 60 Tage vor Reiseantritt abzusagen. Maximalteilnehmerzahl: 16 Personen
* Bitte beachten Sie die geänderten Stornobedingungen.
* Diese Reise ist aufgrund der unterschiedlichen Transportmittel und des Besichtigungsprogramms nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
* Damit Sie Ihren Urlaub unbeschwert genießen können, berücksichtigen wir und unsere Partneragenturen vor Ort umfangreiche Hygienemaßnahmen - sei es im Bus, im Hotel oder bei Besichtigungen. Die Basis für unsere Sicherheitsmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion bilden die entsprechenden regionalen Gesetze und Vorschriften. 
* Hotel- und Programmänderungen auf gleichem Standard aufgrund örtlicher Gegebenheiten vorbehalten.
* Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen sowie Hinweise zum Datenschutz HIER.

Downloads zu dieser Reise